Banner Scheckenclub Rheinland
Banner Scheckenclub Rheinland
 

Termine

43. Überregionale Scheckenclub-vergleichsschau am 14./15.10.2017

Ausrichter Scheckenclub Rheinland Nassau

Gesamtkatalog
43. Überregionale
Scheckenclubvergleichs-
schau
Gesamtkatalog Scheckenclubschau 2017.pdf
PDF-Dokument [6.3 MB]

Wir freuen uns über die Wahl zur Homepage des Monats!

letzte Aktualisierung:

15. Dezember 2017

Datenschutzerklärung hier

Archiv

Jahreshauptversammlung 2016 mit Ehrungen und Diskussion über Gewichtsrahmen

Am Valentinstag überraschte Eleonore Broeckmann eingangs ihre 28 anwesenden Clubfreunde mit einem kleinen Schokoladenhasen… eine wirklich liebevolle Sympathiebekundung! Es war die gelungene Einstimmung in eine sehr harmonische und konstruktive Versammlung im Jägerhof in Grevenbroich. Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Walter Willems wurde im Rahmen der Totenehrung des im vergangenen Jahr verstorbenen Heinz Joosten bedacht. Protokoll, Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes und Wiederwahl des Geschäftsführers und Öffentlichkeitsreferenten Werner Winkens waren in wenigen Minuten abgehandelt. In seinem Jahresbericht hob der Vorsitzende den guten Zusammenhalt und die positive Darstellung des Clubs nach außen hin hervor und wünschte sich für 2016 von den immerhin 36 Mitgliedern stets rege Beteiligung an den Schauen und vielleicht auch etwas bessere Ergebnisse. Hierauf ging schließlich Werner Winkens für den erkrankten Zuchtwart Franz-Josef Thelen ein. Er versuchte, den Zuchtstand der einzelnen Rassen überregional einzuordnen und provozierte dadurch natürlich auch eine gewollte und interessante Aussprache und Diskussion.

Mit ausgiebigen und „aus dem Herzen sprechenden“ Laudationes ehrte Walter Willems verdiente Mitglieder. Runde Geburtstage feierten Detlef Beckers und Anne Feegers und Ehrenvorsitzender Günter Stiller wurde 85. Vor allem Letzterem widmete sich der Vorsitzende als dessen Nachfolger und erinnerte an das langjährige Wirken von Günter Stiller als Clubvorsitzender einerseits, aber auch als auch als Förderer der Scheckenzucht im ganzen Verband. Für seine 40-jährige Clubzugehörigkeit wurde er mit der goldenen Clubnadel ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt. Ebenso wurde auch Klaus Buchloh, der am längsten von allen Mitgliedern dem Scheckenclub angehört, zum Ehrenmitglied ernannt.

Sodann rückte das künftige Ausstellungsgeschehen in den Vordergrund. Zunächst wurde einstimmig beschlossen, sich wieder der Jungtierschau des Kreisverbandes Heinsberg am 20.8.2016 in der Eisenbahnhalle in Schierwaldenrath anzuschließen. In diesem Zusammenhang berichtete der Geschäftsführer auch über ein mögliches Rahmenprogramm. Anschließend wurde die nächste Überregionale in Schönbach, Kreis Görlitz, vom 6. bis 9. Okt.2016, behandelt. Ein ganz wichtiger Punkt war hier, dass seitens des Vorstandes Überlegungen angeboten wurden, auch den älteren Mitgliedern zu ermöglichen, die rd. 700 km entfernte Schau zu besuchen und auch einen Tiertransport sicherzustellen. Am Ende des Tagesordnungspunktes konnte der Vorsitzende sehr zufriedenstellend festhalten, dass der Club in gewohnter Stärke mit 30 „Mann“ antreten und auch der Tiertransport ohne Einschränkungen ermöglicht wird. Eine entsprechende Unterkunft wurde bereits im Vorfeld zu der Versammlung gebucht…. Lieber Andreas Wego, du kannst „voll“ mit dem Rheinland rechnen!!! Weiterhin teilte der Vorsitzende erste Überlegungen zur Ausrichtung der Überregionalen im Rheinland im Jahre 2019 mit. In etwa soll sich diese Veranstaltung an den Rahmen der letzten Schau in Monschau anschließen. Vor allem soll an der zentralen Unterbringungs- und Festabendkonstellation im Carat-Hotel festgehalten werden.

Schließlich wurde die Tagesordnung für ein gemeinsames Mittagessen unterbrochen, und es bestand Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Sodann wurde für die Landesclubschau am 5./6.11.2016 in Euskirchen geworben. Ebenso wurden Preisrichtervorschläge unterbreitet. Auch die drei im Jahre 2016 im Rheinland anstehenden Überregionalen Vergleichsschauen anderer Clubs wurden angesprochen. Schließlich fand eine Meinungsfindung des Clubs zu evtl. in Zukunft beabsichtigten Gewichtsanhebungen bei Kleinschecken und Rheinischen Schecken statt. Insbesondere für die Kleinschecken wurde herausgestellt, dass historisch gesehen bewusst das Gewicht schon einmal reduziert worden ist, um sich deutlich vom Gewicht und vom Typ der zeichnungstechnisch identischen Riesenschecken abzusetzen. Eine Erhöhung des Gewichtes würde nunmehr dazu führen, dass die Kleinschecken nicht mehr als „Kleine Rasse“ gelten, was unter anderem für fast alle Züchter erhebliche -auch materielle- Konsequenzen hat. Oftmals würde dann die vorhandene Stallanlage nicht mehr tierschutzrechtlichen Erfordernissen entsprechen, weil für „Mittelgroße Rassen“ erheblich größere Gehege erforderlich sind. In gleichem Maße gilt dies für die Transportbehältnisse und auch für die Ausstellungsgehege. Diese Argumente gelten zwar nicht für die Rheinischen Schecken. Hier gibt es heute recht viele Zuchten -auch Spitzenzuchten-, die mit dem Höchstgewicht kämpfen. Andererseits muss man sich fragen, bei welchem Gewicht der beste Rassetyp verkörpert wird? Nach Auffassung des Rheinischen Clubs sollte bei beiden Rassen an den Gewichtstabellen nichts verändert werden. Der Vorsitzende wurde beauftragt, dem Arbeitskreis die Clubmeinung mitzuteilen.

Der Familientag des Clubs findet am 28. Mai ab 10.30 Uhr bei Eleonore und Robert Broeckmann in 47652 Weeze statt.

 

Werner Winkens

 

Fotos hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Walter Willems