Banner Scheckenclub Rheinland
Banner Scheckenclub Rheinland
 

Termine

43. Überregionale Scheckenclub-vergleichsschau am 14./15.10.2017

Ausrichter Scheckenclub Rheinland Nassau

Gesamtkatalog
43. Überregionale
Scheckenclubvergleichs-
schau
Gesamtkatalog Scheckenclubschau 2017.pdf
PDF-Dokument [6.3 MB]

Wir freuen uns über die Wahl zur Homepage des Monats!

letzte Aktualisierung:

15. Dezember 2017

Datenschutzerklärung hier

Archiv

Kurzweilige Jahreshauptversammlung mit großer Mitgliederbeteiligung

Anja Rose vom Futtermittelhersteller UNION referierte über Maßnahmen zur Vermeidung von Jungtierverlusten in der Rassekaninchenzucht

Die Jahreshauptversammlung fand am 08.02.2014 im geräumigen und modernen Bürgerhaus in Niederzier statt. Sichtlich beeindruckt konnte Vorsitzender Walter Willems immerhin 36 Mitglieder begrüßen, darunter auch den Ehrenvorsitzenden Günter Stiller.

Der Terminplan sah vor, dass zunächst Anja Rose vom hiesigen Futtermittelproduzenten, der Fa. UNION, einen sehr aufschlussreichen zweistündigen Vortrag über die Fütterungsmethoden zur Vermeidung von Jungtierverlusten in der Rassekaninchenzucht hielt. Neben der Erläuterung der Funktionsweise des Magen- und Darmtraktes ging sie zunächst auf verschiedene Ursachen und Erreger der Durchfallerkrankungen ein, erläuterte Vitalitätsmerkmale und Welfareaspekte bei der Rassekaninchenzucht. Stallgröße- und Beschaffenheit, Einstreu- und Wasserqualität, Reinigungsintervalle und Fütterungsmethoden seien wesentliche Faktoren des Gesundheitsstatus. Sie unterstrich dabei, dass es heute eine wichtige Aufgabe der Futtermittelhersteller sei, Strukturfuttermittelarten für alle Lebenslagen der Tiere bereitzustellen. Es wurden auch verschiedene Arten für säugende Häsinnen, für Jungtiere für Tiere in der Ausstellungsphase etc. vorgestellt. Walter Willems stellte bei seinem Dank an die Referentin zu Recht heraus, dass es vom Verständnis her kein Vortrag einer Wissenschaftlerin war, sondern ein Vortrag einer Züchterin für interessierte Züchter, die viele umzusetzende und praktikable Aspekte mitnehmen konnten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde in die eigentliche Tagesordnung eingestiegen. Eleonore und Robert Broeckmann sowie Karl Pantke wurden als neue Mitglieder aufgenommen. Dem standen zwei Abgänge gegenüber, so dass der Club nunmehr 45 Mitglieder hat.

Frank Eisenmann wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Dabei hob Walter Willems in seiner Laudatio hervor, dass Frank Eisenmann wohl wie kaum ein anderer die Höhen und Tiefen der Rassekaninchenzucht erlebt habe. Mit einem kleinen Präsent wurde Hans-Günter Michel nachträglich zu seinem 70. Geburtstag gratuliert.

In seinem Jahresbericht erinnerte der Vorsitzende daran, dass nach anfänglicher Skepsis der „vereinte“ Club auf ein sehr gut verlaufenes Jahr zurückblicken dürfe. Die Form der durchgeführten Versammlungen habe großen Anklang gefunden und die im Frühjahr gestartete Homepage, betreut von Anne Feegers und Werner Winkens, habe in 9 Monaten mehr als 27.000 Zugriffe zu verzeichnen. Sie sei Werbung für die Scheckenzucht!

Zuchtwart Wilfried Lutz bemängelte zunächst den schleppenden Eingang der Zuchtnachweise. Danach ging er auf die Ausstellungserfolge der einzelnen Züchter ein, wobei Anne Feegers und Werner Winkens auf den verschiedenen überörtlichen Ausstellungen die besten Erfolge erzielten. Lob erntete die große Geschlossenheit und Klasse der verschiedenen Zuchten bei den Kleinschecken, schwarz-weiß, während es bei den Rheinischen Schecken noch viel Verbesserungspotential gebe. Nicht zuletzt aus diesem Grunde wird diese Rasse auch auf der Frühjahresversammlung besprochen.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes wurde Kassiererin Marianne Pries wiedergewählt und Klaus Bakos als Kassenprüfer für die nächsten beiden Jahre gewählt.

Einstimmig wurde beschlossen, sich an der Eintages-Jungtierschau des Kreisverbandes Heinsberg am 30.08.2014 in Gangelt, Schierwaldenrath, anzuschließen. Morgens findet ein gemeinsames Frühstuck und während der Bewertung für die nicht eingebundenen Züchter und Partner eine Wanderung statt. Mittags wird gegrillt. Ferner gibt es vor der Siegerehrung Kaffee und Kuchen. Auch wird eine kurze Versammlung eingeplant. Für die nächste Überregionale am 11./12. Oktober 2014 in Drusenheim wurden die Meldepapiere verteilt und die Zimmerreservierungen vorgenommen.

Schließlich wurden noch zwei Anträge formuliert:

In der Landesverbands-Clubvereinigung gibt es bisher lediglich eine Ehrung für 20-jährige Mitgliedschaft. Da aber sehr viele Mitglieder -auch anderer Clubs- diese Ehrung schon längst haben und auch noch immer aktiv sind, sollte eine weitere Ehrung für längerfristige Mitgliedschaft eingeführt werden.

Ferner wurde auf Anregung des Zuchtwartes der Antrag an die Arbeitsgemeinschaft deutscher Scheckenzüchter formuliert, dass bei künftigen Überregionalen Scheckenclubvergleichsschauen für den Aussteller eine Verkaufspflicht für mindestens ein Tier eingeführt wird. Dies dient der Verbreitung guter Stämme auch an Züchter, die nicht im Club organisiert sind, oft aber die Schauen besuchen, um Zuchttiere zu erwerben. Diese Maßnahme ist zuchtfördernd und werbend zugleich.

Die nächste Versammlung findet am 18.5.2014 um 10.30 Uhr, im Vereinszuchtheim in Bedburg-Hau, Funkturmstraße, statt. Einem herzlichen Dank für die Vorbereitung, Organisation und den hervorragenden Mittagstisch richtete der Vorsitzende abschließend an die Züchterfrauen und -
freunde aus Niederzier.

Werner Winkens

Fotos hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Walter Willems