Banner Scheckenclub Rheinland
Banner Scheckenclub Rheinland
 

Termine

43. Überregionale Scheckenclubvergleichsschau am 14. + 15.10.2017

Ausrichter Scheckenclub Rheinland Nassau in der Sport- und Kulturhalle in Wallmerod bei Montabaur

Rassestatistik Überregionale 2017

Öffnungszeiten:

Samstag 7.00 - 16.00 Uhr

Sonntag  8.30 - 13.00 Uhr

Eröffnungsfeier Samstag 11 Uhr

Wir freuen uns über die Wahl zur Homepage des Monats!

letzte Aktualisierung:

19. September 2017

Datenschutzerklärung hier

Archiv

Aktuelles aus 2015

32. Bundes-Kaninchenschau in Kassel 2015

Walter Willems, Werner Winkens, Anne Feegers, Heinz-Josef Franken, Erich Pries, v.l.



Sonniges Kassel für Klein- und Zwergschecken

Nicht nur die Temperaturen sorgten für eine gute Stimmung unter den rheinischen Scheckenclubzüchtern auf der Bundesschau in Kassel. Marianne und Erich Pries, Walter Willems und Anne Feegers unterstrichen mit drei Zuchtgruppen Kleinschecken, schwarz-weiß, die 385,0 Pkt. bzw. zweimal 385,5 P. machten, dass sie zur erweiterten Spitzengruppe dieser Rasse in Deutschland gehören. Man konnte erkennen, dass die Tiere der Zgm. Pries und von Anne Feegers eher im Rassewert ihre Vorteile hatten, während die Tiere von Walter Willems vor allem den  gewünschten gedrungene Typ verkörperten. Im Übrigen wurde ein Tier der Zgm. Pries mit 97,0 Pkt. hervorgehoben. Seit einigen Jahren beschäftigt sich Walter Willems ferner mit der Neuzüchtung Kleinschecken, wildfarben-weiß. Zum zweiten Male in Folge stellte er hier auf einer Bundesschau das beste Tier und erzielte 8/5. Es ist zu hoffen, dass dieser Farbenschlag, der immerhin mit 16 Rassevertretern ausgestellt war, „Mitstreiter“ findet. Im Übrigen wird Walter Willems die Tiere seiner Neuzüchtung auch auf der Landesverbandsschau im Rheinland am 9./10.1.2016 in Rheinberg ausstellen. Den größten Erfolg für den Club erzielte zweifelsohne Heinz-Josef Franken mit seinen Zwergschecken, dreifarbig. Punktgleich mit dem deutschen Meister wurde er mit 383,5 Pkt. deutscher Vizemeister. Es war sein bisher größter züchterischer Erfolg mit dieser Rasse. Für Werner Winkens verblieb mit im Übrigen sehr konkurrenzfähigen Englischen Schecken, schwarz-weiß, durch ein n.b. Tier in der Zuchtgruppe nur ein „Niedersachsenband“.

Werner Winkens

Fotos hier

Ergebnisse hier

Europaschau Metz 2015:  Klaus Bakos auf Rheinische Schecken Europameister und Europachampion

Klaus Bakos, Detlef Beckers, Werner Winkens, Brecht Evens, v.l.

Ja…, auf so einen Erfolg bei der rheinischsten aller rheinischen Rassen haben wir sehr lange warten müssen. Klaus Bakos wurde auf der 28. Europaschau 2015 in Metz sowohl Europameister als auch Europachampion. Dabei erzielte er mit seiner Kollektion 386,0 Pkt. und sein Sieger machte 97,0 Pkt. Auch Brecht Evens hätte ohne einen „menschlichen Fehler“ eines Preisrichters diesen Titel bei den Kleinschecken, schwarz-weiß, holen können. Obwohl der Richter das richtige Normalgewicht auf zwei Urkunden eintrug, vergab er -obwohl es hier kein Ermessen gibt- nicht die volle Punktzahl! So blieb ihm letztlich nur der Stolz auf ganz hervorragende Tiere! Sein Bruder Koen zeigte bei den Deutschen Riesenschecken, schwarz-weiß, eine feine Kollektion mit 384,0 Pkt. „Unter die Räder“ kamen wie eigentlich alle Englischen Schecken, schwarz-weiß, die Tiere von Werner Winkens. Preisrichter, die auf einer solchen Schau bewerten, sollten eigentlich wissen, dass Züchter, die eine solche Schau beschicken, gewisse Qualitätskriterien erfüllen und hunderte Euro aufwenden, um an einer solchen Schau teilzunehmen. Last but not least ist auch Detlef Beckers Mitglied in unserem Club. Obwohl er keine Schecken mehr hat, stellte er auf Satin, elfenbein und thüringer sowohl die Meisterkollektion als auch die Champions… auch hierzu herzlichen Glückwunsch!

Zusammenfassend war Metz eine Europaschau, die sich sicherlich nicht in die „großen Schauen“ einreihen wird. Dafür gab es leider zu viele organisatorische Pannen und auch das Ambiente ließ Wünsche offen.

Werner Winkens

Fotos hier




41. Überregionale

Scheckenclub-

Vergleichsschau

10./11. Oktober 2015

in Filderstadt

 


 

Hervorragender Gesamtrahmen tröstete für etwas enttäuschende Clubergebnisse

Am 10./11. Oktober 2015 fand die 41. Überregionale Scheckenclub-Vergleichsschau in Filderstadt statt. 1324 Punktschecken aus dem gesamten Verbandsgebiet repräsentierten eindrucksvoll die Spitze der deutschen Scheckenzucht. Unser Club beteiligte sich rege mit 17 Züchtern und stellte 102 Tiere. Ganz hervorragend war die Gesamtbeteiligung auch der mit angereisten Partner und Gäste. Beim Festabend war nicht zuletzt „unser Tisch“, besetzt mit 32 Rheinländern, Garant für eine gigantische Stimmung, die mit dem Auftritt einer Showtanzgruppe und entsprechender Stimmungsmusik die Halle in einen Karnevalssaal verwandelte.

Züchterisch gab es leider nur einen Podestplatz. Dennoch legten die Ergebnisse auch dar, dass einige Zuchten ganz nahe an der Spitze sind und schließlich muss man auch berücksichtigen, dass Preisrichter überwiegend Ermessensentscheidungen treffen. In diesem Zusammenhang macht uns stolz, dass unser Mitglied Detlef Beckers einer der amtierenden Preisrichterobleute war.

Die Ergebnisse: Erich Waldeck, Roland Schmitz, Jürgen Wilfried und Detlef Kratzke stellten 19 Deutsche Riesenschecken, schwarz-weiß, in einer überragenden Konkurrenz von 240 Rassevertretern. Die Trauben hingen in dieser Rasse sehr hoch und ein vorzügliches Tier von Detlef Kratzke war für sich betrachtet sehr erfreulich, reichte aber wie auch für die anderen Aussteller „nur“ für einen Mittelfeldplatz. Gleiches gilt für die „rheinischste der rheinischen Rassen“ nämlich die Rheinische Schecke. Hier  stellten Hans-Günther Michel und Bruno Surrey 9 Tiere.

 

Es folgten 22 Kleinschecken, schwarz-weiß, ausgestellt von Anne Feegers, ZG Marianne und Erich Pries und Walter Willems. Vor allem die Tiere von Anne Feegers und Walter Willems konnten voll überzeugen und beide stellten je ein vorzügliches Tier, wobei Anne Feegers damit auch das Siegertier der Rasse stellte.

Wie schon in den letzten Jahren war die Beteiligung der rheinischen Züchter bei den Englischen Schecken, schwarz-weiß, am größten und Franz-Josef Temme, Eleonore Broeckmann, Fritz Wirtz, Werner Winkens und Josef Kivilip stellten insgesamt 36 Tiere. Dabei hatten Werner Winkens und Josef Kivilip je ein V-Tier und insgesamt 7 hv-Tiere, so dass beide sehr knapp in der Rassemeisterschaft am Podestplatz vorbeirutschten. Sie belegten den 4. bzw. 5. Platz, was die Ausgeglichenheit ihrer Zuchtstämme unterstrich. Franz-Josef Thelen und Eleonore Broeckmann zeigten 15 Englische Schecken, dreifarbig und damit 1/3 der vorgestellten Tiere in diesem noch recht jungen Farbenschlag. Vor allem Ersterer unterstrich, nach seiner mehrjährigen Abwesenheit, dass mit ihm wohl künftig wieder zu rechnen ist.

Im Rahmen der alljährlichen Versammlung wurde dem Scheckenclub Rheinland der Zuschlag für die Ausrichtung der Überregionalen Scheckenclubvergleichsschau 2019 erteilt.

Zusammenfassend erlebten die Rheinländer ein sehr schönes Wochenende im Schwabenland und möchten sich an dieser Stelle beim Vorsitzenden Ewald Dietz nebst  „Mannschaft“ herzlich bedanken.

Werner Winkens

Fotos hier

 


Nachruf Heinz Joosten

 

Am 20. September 2015 ist unser langjähriges Clubmitglied Heinrich Joosten nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Viele Jahre war er Landesverbandsclubobmann und Kassierer der ZDRK-Clubvereinigung. Wir werden ihn als kompetenten Preisrichter und ruhigen und besonnenen Züchterfreund in ehrender Erinnerung behalten.

 

 

Jungtierschau mit abwechslungsreichem Programm

Wie schon im vergangenen Jahr schloss sich in diesem Jahr der Scheckenclub für seine Jungtierschau wieder der Jungtierschau des Kreisverbandes Heinsberg am 15.8.2015 in der Halle der historischen Eisenbahn in Schierwaldenrath an. Sowohl KV-Vorsitzender Norbert Mertens als auch Clubvorsitzender Walter Willems hoben in ihrem Begrüßungsworten die Vorteile dieser Kooperation hervor und so wurde die mit 192 Tieren beschickte Ausstellung -davon 85 Clubtiere- ein voller Erfolg.

Nach dem gemeinsamen vielfältigen und reichhaltigen Frühstück, das bei Eintreffen der Züchter gegen 8.00 Uhr schon vorbereitet war, unternahmen 18 Clubfreunde eine Kutschfahrt mit einem Kaltblutgespann und besichtigten anschließend eine alte Wassermühle. Während dessen herrschte in der Halle reges Bewertungstreiben und Preisrichter aus den Reihen des Clubs bewerten die Tiere aus dem Kreisverband und die Richter des Kreisverbandes die Schecken. Parallel dazu erfolgte bereits die Eingabe der Bewertungsergebnisse und als der letzte Richter fertig war, stand kurzfristig schon der Ausstellungskatalog zur Verfügung. Alles lief Hand in Hand und so konnten gegen 13.00 Uhr die Ausflügler schon bei Gegrilltem und schmackhaften Salaten die Ergebnisse studieren. Es verblieb ausreichend Zeit, sich mit den Zuchtfreunden auszutauschen und an den Käfigreihen zu fachsimpeln. Schön, dass neben anderen Züchtern auch zahlreiche außenstehende Besucher zu der Veranstaltung kamen und die Rassekaninchen in schön dekorierter Eisenbahnhalle bestaunten. Nach Kaffee und Kuchen fand Vorsitzender Walter Willems Gelegenheit,  Detlef Kratzke und Wilfried Lutz nachträglich zu ihrem 80 bzw. 75 Geburtstag zu gratulieren. Mit einer kurzen Laudatio und einem kleinen Präsent würdigte er die Verdienste der beiden langjährigen Mitglieder. Anschließend fand die Siegerehrung statt, die für den Club folgendes Bild ergab: Die Landesverbands-Medaille errang die ZGM Pries auf Kleinschecken schwarz-weiß mit 8/7 und wurde ebenfalls Rassemeister. Bei den Deutschen Riesenschecken wurde punktgleich Roland Schmitz und Jürgen Wilfried Rassemeister, während sich bei den Rheinischen Schecken H.G. Michel, bei den Englischen Schecken Josef Kivilip und bei den Zwergschecken Fritz Wirtz diesen Titel sicherte. Weitere Ergebnisse und auch die der Züchter aus dem Kreisverband ergeben sich aus dem als Datei beigefügten Katalog. In kürzester Zeit wurden anschließend gemeinsam die Gehege abgebrochen und gegen 18.30 Uhr stand fest, dass eine kurzweilige und abwechslungsreiche Veranstaltung zu Beginn der Ausstellungssaison Geschmack auf ein Mehr verbreitet hatte.

Roland Schmitz und Jürgen Wilfried
Detlef Kratzke, Walter Willems, Wilfried Lutz

An dieser Stelle möchte sich der Club herzlich für die Gastfreundschaft im Kreisverband Heinsberg bedanken.

Werner Winkens

Fotos hier

Preisverteilung-Schecken.docx
Microsoft Word-Dokument [120.1 KB]
Siegerliste Jungtierschau 2015.docx
Microsoft Word-Dokument [19.0 KB]
Katalog Scheckenjungtierschau
Schecken.pdf
PDF-Dokument [20.1 KB]
Katalog Kreisjungtierschau
Kreis.pdf
PDF-Dokument [24.1 KB]

Frühjahrstagung mit Tierbesprechung am 05.07.2015 in Bedburg-Hau

Am 05.07.2015 gegen 11.00 Uhr trafen sich 20 Clubfreunde mit ihren Partnern im Vereinsheim des KZV 184 in Bedburg Hau.

Der 1. Vorsitzende konnte zu Beginn des offiziellen Teils auch den stellv. ZDRG-Clubobmann Detlef Beckers begrüßen, der einen kurzen Bericht über die LV-Clubtagung gab.

Walter Willems gab einen Bericht zur Überregionalen Scheckenclubvergleichsschau. Wir werden wieder mit ca. 20 Personen anreisen. Es meldeten sich 6 Personen als Zuträger und ein Preisrichter  an. Es werden ca. 150 Tiere vom Club ausgestellt  werden.

Am 15. August 2015 findet unsere Clubjungtierschau in Verbindung mit der Jungtierschau des KV Heinsberg  statt. Hier werden ca. 100 Tiere unseres Clubs erwartet. 10 Clubfreunde meldeten sich zum Auf- und Abbau. Es wird eine Planwagenfahrt mit Kaltblütern durchgeführt.

Nach einer Stärkung mit Gegrilltem wurde von Wilfried Lutz und Franz-Josef Thelen eine Tierbesprechung an Zwergschecken, dreifarbig durchgeführt. Nach einer regen züchterischen Aussprache verabschiedete man sich mit Gut Zucht.

Walter Willems

Fotos hier

Tschechisch-Deutsches Züchtertreffen 2015

 

Am dritten Wochenende im Juni fand das 6. Deutsch - Tschechische Scheckentreffen in Weikersheim  statt. Josef Steinack konnte 10 Zuchtfreunde aus der Tschechei und zahlreiche Züchter aus Deutschland begrüßen. Neben einer Brauereibesichtigung stand der Erfahrungsaustausch an erster Stelle. Intensiv tauschten sich die Züchter bei den Stallbesichtigungen über die vorgestellten Tiere aus. Dabei wurden alte Züchterfreundschaften aufgefrischt und neue geschlossen.

 

Bei der Tierbesprechung, Reinhold Opfermann, rechts Bürgermeister Kornberger von Weikersheim

Zu Gast bei Familie Ebinger in Freudental, links oben Walter Ebinger

Zu Gast bei Familie Wiegner in Insingen

 

 

Scheckenfreunde in Weikersheim

 

 

     Fotos: Josef Steinack   Text: Anke Löhr

Bewertung der homozygot vollständig farbigen Tiere bei den Punktscheckenrassen ab 01.10.2015

 

Nach dem Abschluss langjähriger intensiver Beratungen hat die Standard-Fachkommission mit dem Ziel der gesicherten Umsetzung der entsprechenden Zuchtrichtlinie vom 17. 11. 2001 Beschlüsse zur Erarbeitung von Bewertungsbestimmungen für homozygot einfarbige Punktschecken gefasst. Die entsprechenden Bewertungshinweise zur Einzeltierbewertung für die Rassen DRSch,  RhSch,  KlSch,  ESch und  ZwSch wurden beraten und verabschiedet und sind bereits in der Fachpresse und in der Lehrschrift als Ergänzungsblätter zur Entnahme veröffentlicht und in den künftigen Standardtext eingearbeitet. Hinsichtlich der Tiermeldung und Einordnung bei Ausstellungen werden sie wie ein eigener Farbenschlag behandelt; Inkrafttreten 1.10.2015.

Im Kern wurde bei den einzelnen Rassen in Pos.2 Kopf und Ohren herausgelöst und in Pos.4 beschrieben. In Pos. 5 ist die Deckfarbe und Gleichmäßigkeit und in Pos. 6 die Unterfarbe detailliert ausgeführt.

Mit dieser Standardergänzung wurde die Zuchtrichtlinie konsequent umgesetzt. Manche Züchter fragten sich nämlich von Anfang an zu Recht, dass es nicht angehen kann, verpflichtend mit homozygoten Tieren zu züchten, ohne sie ausstellen zu können. Die Standard-Fachkommission hat nun die wichtige und richtige Entscheidung im Sinne der Scheckenzucht getroffen. Ob diese jedoch große praktische Auswirkungen auf unsere Ausstellungen hat, wird sich zeigen, denn letztlich wollen wir Punktschecken präsentieren, denn das sind die Tiere, die sich aufgrund der Zeichnungsmerkmale deutlich von vielen anderen Rassen abheben.

Werner Winkens

Trotz Mitgliederrückgang blickte der Club auf der Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Zuchtjahr zurück.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 22.02.15 in der Festhalle in Eschweiler statt. Vorsitzender Walter Willems konnte 30 Mitglieder, darunter den LV-Clubobmann Detlef Beckers, den Ehrenvorsitzenden Günter Stiller und unser LV-Ehrenmitglied Helmut Bartgens begrüßen. Es fand eine Würdigung unseres am 6. Oktober 2014  verstorbenen Clubmitgliedes Alfons Jungblut statt. Ebenso richteten sich unser Gedenken an den in der Scheckenzucht sehr beliebten und ebenfalls viel zu früh verstorbenen Mario Hoffmann.

Robert Broeckmann, Walter Willems

Eine der angenehmsten Aufgaben für einen Vorsitzenden ist natürlich die Vornahme von Ehrungen, die in diesem Jahr recht vielseitig vorlagen. Zunächst wurde Robert Broeckmann nachträglich mit einem kleinen Präsent zu seinem 70. Geburtstag gratuliert. Der Vorsitzende wies zur Recht darauf hin, dass sich der Jubilar ganz hervorragend im Club integriert habe und mit seiner Tochter bei allen Anlässen und Ausstellungen aktiv den Club vertrete.

Sodann wandte sich der Vorsitzende an Marianne und Erich Pries, die am 19.02.15 Diamantene Hochzeit feierten und seit Jahrzehnten „gute Seelen des Clubs“ und in ihrer Schaffenskraft immer noch Vorbild für junge Züchter seien. Mit dem Goldenen Scheckenring habe auch der Arbeitskreis bereits ihr organisatorisches, züchterisches aber auch kameradschaftliches Wirken gewürdigt. Mit den Wünschen für eine noch lang anhaltende gemeinsame Zukunft wurde Ihnen ein Präsentkorb überreicht.

 

Als Paar mindestens ebenso aktiv und agil sind Guiditta und Detlef Beckers, die seit 25 Jahren Clubmitglied sind und diesen voll unterstützen, obwohl sie leider seit einigen Jahren keine Schecken mehr züchten. Sie wurden von Walter Willems mit einer entsprechenden Urkunde und der Ehrennadel ausgezeichnet.

 

 

Schließlich wurde Josef Kivilip, der seit vielen Jahren stellvertretender Vorsitzender des Clubs ist, zum Ehrenmitglied ernannt. Auch er erhielt eine Urkunde mit einer entsprechenden Widmung.

In seinem Jahresbericht erinnerte der Vorsitzende an die verschiedenen Meilensteine im abgelaufen Jahr wie die letzte JHV mit dem hervorragenden Vortrag von Anja Rose vom Futtermittelproduzenten Union, der öffentlich wirksamen und repräsentativen Jungtiersschau zusammen mit dem KV Heinsberg, die schönen Tage im Elsaß anlässlich der Überregionalen und die anschließenden Schauen bis hin zur Bundesrammlerschau.  Bezüglich der einzelnen Ausstellungserfolge verwies er auf den folgenden Bericht des Zuchtwartes und bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Vorstandskollegen. Letztlich verwies er auf den Mitgliederrückgang von 47 auf 39, der einerseits nicht schön, sicherlich aber auch in Bezug auf die Existenz und Schaffenskraft des Clubs kaum Einfluss habe und nicht überbewertet werden dürfe. 

Zuchtwart Wilfried Lutz gab zunächst eine Übersicht über die gezüchteten Tiere in den einzelnen Rassen und Farbenschlägen. Insgesamt wurden 2014 im Club 950 Jungtiere gezüchtet, darunter unter anderen 240 DRSch. Hier bemängelte er, dass trotz der höchsten Nachzuchtzahl nur verhältnismäßig wenige Tiere ausgestellt wurden. Schließlich ging er auf die Ausstellungserfolge der einzelnen Züchter im abgelaufenen Jahr auf den Großschauen ein, die an dieser Stelle nicht mehr ausgeführt werden, weil diese den Berichten auf der Homepage zu den einzelnen Schauen zu entnehmen sind. Zusammenfassend sah er nicht zuletzt aufgrund des Siegertitels auf der BRS Werner Winkens als erfolgreichsten Züchter des Clubs im abgelaufenen Jahr.

Franz-Josef Thelen

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes wurde Josef Kivilip für weitere 4 Jahre zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Leider stellte sich nach Jahrzehnten Vorstandsarbeit (Geschäftsführer und Zuchtwart) Wilfried Lutz nicht mehr zur Wahl, obwohl dies aus der Versammlung heraus nachhaltig erwünscht wurde, weil niemand diese züchterische Erfahrung besitzt und zudem noch Preisrichter ist. Natürlich galten ihm ein besonderer Dank des Vorsitzenden und der Applaus der Versammlung. Einstimmig wurde schließlich Franz-Josef Thelen gewählt, ebenso wie Heinz-Theo Janssen als Kassenprüfer.

Einstimmig wurde beschlossen, sich nach Möglichkeit wieder an der Eintages-Jungtierschau des Kreisverbandes Heinsberg (oder evtl. einer anderen Jungtierschau) anzuschließen. Werner Winkens gab einen kurzen Bericht zum Stand der nächsten Überregionalen am 10./11.Okt. 2015 in Bernhausen, verteilte die Ausstellungsunterlagen und nahm die verbindlichen Zimmerbestellungen entgegen. Danach werden wir mit mindestens 25 Personen anreisen. Als Preisrichter wird Detlef Beckers gemeldet.

Wilfried Lutz referierte über den Aufbau eines Zuchtstammes und hob dabei insbesondere hervor, einen Neuanfang nur mit in Körperform, Typ und Bau einwandfreien Tieren zu beginnen, die vor allem auch einen hohen Gewichtsrahmen haben sollten. Im Anschluss besprach er die auch in unserem Club stark und auf hohem Niveau verbreiteten Kleinschecken. Anhand mitgebrachter Tiere wurden deutlich Unterschiede vor allem in Position 2 herausgestellt und zwar nicht nur in der Schulterbreite und den Läufen, sondern vor allem auch in der Kopfform und Stirnbreite, die deutlich einer gedrungenen Rasse entsprechen sollten. Auch in den Zeichnungsmerkmalen wurden sehr unterschiedliche Rassevertreter mitgebracht, die das breite Spektrum der Fehlermöglichkeiten veranschaulichten. Zwischenfragen und vertiefende Argumente zu dem ein oder anderen Kriterium zeigten, wie wichtig es ist, auch unter „gestandenen Züchtern“ Tierbesprechungen durchzuführen.

Ein gemeinsames Mittagessen rundete die harmonische Versammlung ab.

Die nächste Versammlung findet am 5.7.15, um 10.30 Uhr, im Vereinszuchtheim in Bedburg-Hau, Funkturmstraße, statt.

Fotos hier

Gratulation zur Diamantenen Hochzeit
von Marianne und Erich Pries


"Liebe hat kein Alter,
sie wird ständig neu geboren."

... Dies habt ihr nun schon stolze

60 Jahre lang bewiesen.

Macht weiter so!

Das wünschen wir unseren treuen Mitgliedern Marianne und Erich Pries, die am 19.02.2015  ihre Diamantene Hochzeit feiern!

25. Bundesrammlerschau 31.01.-01.02.2015 in Ulm

Werner Winkens Bundessieger 2015

Bundes-Sieger-Titel für Werner Winkens

Fünf Züchter des Scheckenclubs Rheinland beschickten die 25. Bundes-Rammlerschau  am 31.01/01.02.2015 in Ulm mit einem insgesamt sehr zufriedenstellenden Ergebnis. Anne Feegers und Walter Willems stellten 7 Kleinschecken, schwarz-weiß. Berücksichtigt man, dass in der Rasse nur 4 V-Tiere vergeben wurde und Anne Feegers eines dieser Tiere hatte, darf man sicherlich von einem Spitzenergebnis sprechen. Auch Walter Willems erzielte zwei mal 96,0 Pkt. Darüber hinaus stellte er in der Abteilung „Neuzüchtungen“ vier Kleinschecken, wildfarben-weiß. Ein Tier war mit 8/6 der zweitbeste Rassevertreter unter den vier Ausstellern. Von Peter Berretz kamen zwei 96er Englischen Schecken, blau-weiß, die in diesem leider recht schwach gewordenen Farbenschlag sehr konkurrenzfähig waren.   Eleonore Broeckmann unterstrich mit ihren drei Englischen Schecken, dreifarbig, ihr großes Engagement für die Rasse und hatte mit 95,5 Pkt. ihr bestes Ergebnis in dem sehr schwierigen Farbenschlag. Werner Winkens zeigte bei den Englischen Schecken, schwarz-weiß, mit 97,5 Pkt. den Siegerrammler, der schon zuvor auf der „Überregionalen“, der Landesclub- und der Landesschau ebenfalls vorzüglich gemacht hatte. Ein zweites V-Tier rundete den Erfolg ab.

Fotos hier

4 Landesmeister- und 4 Landessiegertitel auf der 61. Rheinischen LV-Schau

Am 10./11.01.2015 fand die 61. Rheinische LV-Schau statt. Es war -so der LV-Vorsitzende Hubert Bürling in seinem Grußwort- bereits die 15. Schau in den optimal geeigneten Hallen in Rheinberg und immerhin wurden hier zurückliegend bereits 67.243 Rassekaninchen ausgestellt… eine bemerkenswerte Zahl!

Zum wiederholten Male hatte der Club auch Gelegenheit, sich zu präsentieren und weil die Englischen Schecken, thüringer-weiß, Rasse des Jahres 2014 waren, bedurfte es keiner großen Überlegungen für das Thema.  So wurde der Ablauf der Wahl, die Rassebeschreibung und ein hervorragender Rassevertreter in einem repräsentativen Gehege präsentiert. Natürlich erfolgte auch ein Verweis auf die erfolgreiche Homepage des Clubs und eine Abbildung des Vorstandes und des 47 Züchter umfassenden Mitgliederverzeichnisses.

Die Schau verlief für die ausstellenden Mitglieder  erfolgreich. Die im Club einst so erfolgreichen Deutschen Riesenschecken(züchter) schwächeln zurzeit leider. Nur Norbert Schellen, der übrigens zum ersten Male ausstellte, zeigte die zweitbeste ZG der Konkurrenz mit 384,0 Pkt. Herausragend war dabei seine Siegerhäsin mit 97,0 Pkt. Eine tolle Leistung für einen „Neuling“. Bei den Rheinischen Schecken stellten Bruno Surrey, Hans-Günter Michel und Klaus Bakos insgesamt 4 ZG. Letzterer belegte mit sehr guten 385,0 Pkt. den 2. Platz in der Meisterschaft hinter den wieder herausragenden Tieren von Michael Finken, der aber leider kein Clubzüchter ist. Die Kleinschecken, schwarz-weiß, waren fast ausschließlich in der „Clubhand“. Während Anne Feegers, Walter Willems, und Erich und Marianne Pries sich seit mehreren Jahren auf hohem Niveau ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, gesellte sich auf ähnlichem Niveau unser neues Mitglied Brecht Evens dazu. Mit 97,0 Pkt. zeigte er die Siegerhäsin, während in der Meisterschaft die ZG Pries mit 385,5 Pkt. einen halben Punkt vor Anne Feegers und Walter Willems, siegte. Es folgten drei ZG Englischen Schecken, dreifarbig. Hier wurde Eleonore  Broeckmann mit, für diesen Farbenschlag, feinen 384,0 Pkt. Landesmeisterin. Auch Peter Berretz erzielte diese Punktzahl und die Meisterschaft bei den Englischen Schecken, blau-weiß. Deutlich höhere Punktzahlen fielen bei den 32 Englischen Schecken, schwarz-weiß, die ausschließlich von den Clubzüchtern Eleonore Broeckmann, Josef Kivilip, Zgm Käfer, Zgm. Lutz , Franz-Josef Temme und Werner Winkens ausgestellt wurden. Recht deutlich wurden die ZG von Josef Kivilip (386,5 Pkt) und Werner Winkens (387,0 Pkt.) herausgestellt. Letzterer wurde Landesmeister und mit der Goldenen Medaille des Landesministeriums ausgezeichnet. Das Siegertier kam von Franz Josef Temme und erzielt letztlich über eine 19,5 in Pos. 2 herausragende 97,5 Pkt. Erfreulich war, dass nach vielen Jahren wieder einmal Klaus Buchloh eine ZG Englische Schecken, thüringer-weiß, stellte (382,0 Pkt.).

Schließlich zeigte Walter Willems in der Abteilung Neuzüchtungen 4 Kleinschecken, wildfarben-weiß, wobei zwei dieser wirklich sehenswerten Tiere sg/5 machten.

Werner Winkens

 

Fotos hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Walter Willems